Die Debater vom GBG beim Debating-Wochenende in Würzburg

Über Feministen und Verbrennungsmotoren

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit und acht der Seniors der Debating Society am GBG fuhren zum jährlichen Treffen aller an der Senior League teilnehmenden Schulen – dieses Jahr 34 an der Zahl. Die Jugendherberge in Würzburg war bis auf das letzte Bett mit 250 Debatern und Coaches belegt und in Konferenzräumen, Klassenzimmern der angrenzenden Grundschule, auf Gängen, auf dem Dachboden und sogar in einigen Schlafräumen wurde heiß - und natürlich auf Englisch - debattiert. Die Themen an diesem Wochenende waren so abwechslungsreich wie anspruchsvoll: den Beginn machte eine Debatte über die Abschaffung von Verbrennungsmotoren. Am Samstag folgten die Themen Patente in der Medizin sowie Sterbehilfe und am Sonntag zuletzt die Frage ob Feministinnen aus der ersten Welt dieselben aus der dritten Welt unterstützen sollten. Das Team von GBG konnte zwei der Debatten für sich entscheiden. Eunice Afonso-Pinto (Klasse 9) und Tyler Gough (Klasse 10) wurden zum Auswahlverfahren des World Schools Debating Championship eingeladen. Einmal pro Jahr entsendet die Debating Society eine deutsche Nationaldelegation zu den Wettbewerben, die dieses Jahr in Bali stattfindet. Das Team vom GBG drückt den beiden die Daumen für eine Teilnahme im nächsten Schuljahr.  

weiterlesen...

BK-Kurs bereitet sich auf das Abitur vor

Zu Besuch im SCHAUWERK Sindelfingen

Antony Gormley ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Bildhauer unserer Zeit. Ausgangspunkt all seiner Arbeiten ist sein eigener Körper, von dem er abstrakte Abgüsse anfertigt und diese meist im öffentlichen Raum ausstellt. Im Jahr 2012 erregte seine Installation „Horizon Field“ in den Hamburger Deichtorhallen großes Aufsehen.

Das SCHAUWERK Sindelfingen entstand aus einer Privatsammlung des Unternehmerpaars Schaufler. Über mehrere Jahrzehnte sammelte das Ehepaar zeitgenössische Kunst und seit 2010 ist aus der Privatsammlung ein öffentliches Museum geworden. Inzwischen umfasst die Sammlung über 3500 Werke, die in wechselnden Ausstellungen in den ehemaligen Produktionsstätten der Firma der Schauflers gezeigt werden. Sechs dieser Werke stammen von Antony Gormley und werden in einem eigens eingerichteten Studiensaal ausgestellt. Wenige Monate vor den schriftlichen Abiturprüfungen besuchte der Kunstkurs der Jahrgangsstufe II diesen Studiensaal und nahm an einem Workshop teil. Die Skulpturen aus Eisen oder Stahl zeigen allesamt menschliche Figuren und setzen sich aus kleinen Stiften oder Ringen zusammen, die Umrisslinien scheinen sich aufzulösen, die einzelnen Elemente zu schweben. Nach einer theoretischen Einführung setzten sich die Schüler_innen in Gruppen mit den unterschiedlichen Skulpturen auseinander, anschließend untersuchten sie die Arbeiten zeichnerisch. Die entstanden Arbeiten sind im Kunstraum ausgestellt.

weiterlesen...

DELF Urkunden für GBG Schüler_innen

Alle elf Prüfungen erfolgreich

Das „Diplôme d`Etudes en Langue Française“ (DELF) ist das einzige Sprachdiplom für Französisch als Fremdsprache, das national und international anerkannt wird. Abgenommen wurden die Prüfungen auf unterschiedlichen Niveaustufen vom Institut Français de Stuttgart.

11 Schülerinnen und Schüler, die an der DELF AG des GBG freiwillig teilgenommen haben und sich intensiv, aber ohne Notendruck auf die Prüfung vorbereitet haben, können sich nun freuen. Alle haben bestanden!  Zwei Mal wurde das A2 Niveau und neun Mal das Niveau B1 bescheinigt.

Das ist eine tolle Bilanz. Vielen Dank für euer Engagement. Très bien fait!!!

weiterlesen...

The Georgies, Fast Alaska und Exstieriance rocken bei der Musiknacht

Gemeinsamer Band-Abend der beiden Winnender Gymnasien im Rathaus

Zum Abschluss der 2. Winnender Konzerttage fand in der Nacht von Samstag auf Sonntag erneut die Winnender Musiknacht statt. Über 20 Bands und Musikensembles spielten den Abend über an verschiedenen Orten in Winnenden, in Cafés, Bars oder Kleinbühnen.

Die Schulbands des Georg-Büchner-Gymnasiums und des Lessing-Gymnasiums bespielten gemeinsam das Foyer des Rathauses. Die drei Bands wechselten sich halbstündlich ab, so dass den zahlreichen Zuhörer_innen ein vielseitiges und stilistisch abwechslungsreiches Programm geboten wurde.

Dabei bewiesen die Schüler_innen von Fast Alaska und The Georgies einmal mehr, dass sie sowohl schnelle und rockige Songs als auch ruhige Balladen sicher beherrschen. Stürmischen Applaus gab es für Fast Alaska für die mitreißende Interpretation von „Seven Nation Army“ von Ben L’Oncle Soul und einen gefühlvollen Mix aus John Legends „All of me“ und dem Hit „Otherside“ von den Red Hot Chili Peppers. The Georgies begeisterten mit dem packenden Song „Hollywood Hills“ von Sunrise Avenue und der, vor allem stimmlich überzeugenden, Interpretation des Leonard Cohen-Klassikers „Hallelujah“. Die extra für diesen Abend gegründete Band Exstieriance mit ehemaligen und älteren Schüler_innen des Lessing-Gymnasiums überzeugte u.a. durch die ausdrucksstarke Interpretation von Alicia Keys‘ Ballade „If I ain’t got you“ und dem Song „Harder to breath“ von Maroon 5 mit eindrucksvollen Gitarren-Riffs.





weiterlesen...

Auf den Spuren von Johann Sebastian Bach

Schüler_innen des Musikkurses der Jahrgangsstufe 2 moderieren das Eröffnungskonzert der Winnender Konzerttage

Am Sonntag, 05. Februar wurden die 2. Winnender Konzerttage mit den Brandenburgischen Konzerten von Johann Sebastian Bach eröffnet. Schon lange vorher war das Konzert ausverkauft und das Kärcher-Auditorium bot für die feierliche Barockmusik einen perfekten Rahmen.

Die 11 Schüler_innen des Musikkurses der Jahrgangsstufe 2 hatten sich in den letzten Wochen im Unterricht intensiv mit den 6 Konzerten Bachs und deren Entstehung und musikalischer Gestaltung auseinandergesetzt. Die Ergebnisse ihrer Analysen präsentierten sie den rund 600 Zuhörer_innen in Form eines einführenden Vortrags zu Beginn des Konzertabends sowie kurzen Moderationen zwischen den einzelnen Konzerten. Souverän führten die baldigen Abiturient_innen durch den Abend und brachten das Publikum immer wieder mit kleinen Anekdoten über Bach und den Entstehungsprozess der Konzerte zum Schmunzeln.

Am Ende des Konzertabends wurden die Schüler_innen mit langem Applaus des Publikums und zwei Riesenbrezeln der Bäckerei Maurer belohnt.



weiterlesen...

Betriebsbesichtigung bei Kärcher

Wirtschaftskurs erhält Einblicke in die Produktion

Der Wirtschaftskurs der Klassenstufe 11 hat am vergangenen Dienstag das in Winnenden ansässige Werk von Kärcher besichtigt.

Herr Goldmann, zuständig für den Besucherdienst, begann die Führung mit einer Tour durch das hauseigene Museum, in dem er uns viele interessante Anekdoten über Kärcher erzählte, die in den letzten Jahrzehnten passiert sind und wie sich Kärcher und sein Produktportfolio seit den 1940ern entwickelt hatte. Einer der wichtigsten Punkte war der Wechsel von der Farbe Blau zu dem nunmehr allseits bekannten „Kärcher-Gelb“ in den frühen 70er Jahren, um bei den Kunden einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen. In 2013 wechselte Kärcher die Farbe zu seiner „Professional“-Serie, die Produktreihe welche für professionelle Anwender ausgelegt ist, zu Anthrazit-Matt, da das gelb zu auffällig und zu schmutzanfällig für die häufige Benutzung sei.

Folgend besuchten wir die Produktionshallen des Standorts Winnenden, in welchem ausschließlich Produkte der „Professional“-Serie hergestellt werden. Wir konnten den Produktionsarbeiten live zuschauen und wurden Zeuge wie mehrere Arbeiter aufeinander folgend verschiedene Teile des Produkts fertigstellten.

Insgesamt war die Führung für uns ein voller Erfolg, da wir viele Einblicke in die Produktionsarten von Kärcher gewinnen konnten. Diese Exkursion war eine sinnvolle Ergänzung zur Theorie im Unterricht.

(Torben Fuchs, Tyra Richardson und Tim Wolfmaier)

weiterlesen...