Archiv

Exkursion zum Metall- und Elektroindustrie Truck

Schüler experimentieren und informieren sich über Ausbildungsberufe

Im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts verließen die Schüler der Klassen 8a und 9b das Klassenzimmer und besuchten stattdessen den Truck der Metall- und Elektroindustrie als neuen Lernort. Das besondere Fahrzeug, ausgebreitet 20m lang und bis 8m breit, ist ausgestattet mit sechs Experimentstationen und wird von zwei Experten begleitet. Axel Schneider, Pädagoge und Mathematiklehrer, und Helmut Kretter, Maschinenbautechniker und Berater beim Arbeitgeberverband Gesamtmetall, reisen mit dem Truck durch ganz Deutschland und informieren erlebnisorientiert die teilnehmenden Schüler über die unterschiedlichen Berufe in der Metall- und Elektroindustrie. 

Bei dieser besonderen Exkursion erfuhren die Schüler in der Praxisphase unter anderem wie eine computergesteuerte CNC-Fräse programmiert werden muss, um ein Werkstück zu fräsen. Bei anderen Stationen wurde verdeutlichet, wie vielfältig ein Wechselschalter in elektronischen Schaltungen eingesetzt werden kann oder wie ein Aufzug gesteuert wird. Theoretischen Einheiten, in denen auf die Einsatzgebiete von Elektronikern, Technikmechanikern und Mechatronikern eingegangen wird, rundeten die außerunterrichtliche Veranstaltung ab. 

Ein schönes Highlight stellt die Teilnahme der französischen Austauschschüler aus Albertville dar. Somit konnten an einzelnen Stationen deutsche und französische Schüler zusammenarbeiten und gemeinsam experimentieren. Ganz nach dem Motto: Technik verbindet! 

 

 

 

 

 

Betriebserkundung bei der Kreissparkasse

Schüler zu Gast in der Winnender Filiale

Im November besuchten im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 die Kreissparkasse in Winnenden. Dabei wurden die Funktionen und diverse Abteilungen einer Bank vorgestellt. Vor allem die Unterscheidung zwischen öffentlich-rechtlichen Banken und privaten Geschäftsbanken sorgte für viele Aha-Effekte. Frau Nina-Laureen Pichl, unter anderem zuständig für den Schulservice, erklärte den Schüler_innen Berufs- und Aufstiegsmöglichkeiten bei der Sparkasse. Dabei lernten die angehenden Oberstufenschüler unter anderem, dass die Sparkasse eine eigene Hochschulakademie besitzt. Herr Robin Loistl, Privatkundenberater, und Herr Sven Ulrich, Vermögenberater, schilderten in Kleingruppen ihren facettenreichen Arbeitsalltag bei der Bank. Für weitere interessante Einblicke sorgte die Auszubildende Lia Bernlöhr, die im dritten Ausbildungsjahr bei der Sparkasse ist und über die Inhalte ihrer kaufmännischen Ausbildung berichtete.  Bei der abschließenden Hausführung war der Besuch des Tresorraums für viele Teilnehmer ein besonders Highlight.

Die jährliche Exkursion ist Bestandteil der Bildungspartnerschaft zwischen dem GBG und der Kreissparkasse Waiblingen und dient primär der Studien- und Berufsorientierung.

Kunst des Monats

Sindbad der Seefahrer

Auch in diesem Monat veröffentlichen wir wieder exemplarisch Arbeiten von Schülerinnen und Schülern, die im Rahmen des BK-Unterrichts entstanden sind. Zu einer Auswahl der Bilder gelangt man, indem man auf das Bild klickt oder direkt auf der Seite der Fachschaft Bildende Kunst.

In diesem Monat spielte die Klasse 6 Szenen nach Paul Klees Bild "Sindbad der Seefahrer".

TVB-Profi am GBG

Am 6.12. trainiert Tim Wieling die Handball-AG

Am 6. Dezember besucht der Bundesligaspieler Tim Wieling des TV Bittenfeld die Handball-AG. Tim wird die Trainingseinheit mitgestalten, Tipps geben und gerne auf Fragen antworten.

Wer dieses Event miterleben will, kommt am Freitag, den 6.12. um 12.40 Uhr in die Stöckachhalle.

 

 

 

Tim ist einer der Neuzugänge beim TVB und kam vor der Saison von TSV Bayer Dormagen

  • Er war in der Spielzeit 2018/2019 mit 236 Toren einer der erfolgreichsten Torschützen in der 2. Liga.
  • In seiner Jugend war Tim Wieling beim GWD Minden aktiv, für die er auch sein Bundesliga-Debüt feierte.
  • Tim bekleidet die Position auf Rechtsaußen.
  • Neben dem Handball studiert Tim an der Sporthochschule Köln im Studiengang „Sportmanagement und Kommunikation“.

 

 

Altes und Neues (wieder)entdeckt

Abiturjahrgang 2009 kommt zum Stufentreffen zusammen

10 Jahre ist es nun her, dass wir am Georg-Büchner-Gymnasium in Winnenden über unsere Abituraufgaben brüteten und genau hier trafen wir uns am Samstag, den 26.10.2019 wieder: Zu unserem ersten Stufentreffen. Für uns alle war es ein ganz besonderes Erlebnis, uns nach so vielen Jahren wieder zu sehen! So manches, worüber wir sprachen, kam uns vor, als wäre es erst gestern passiert und gleichzeitig staunten wird darüber, wie sehr sich jeder einzelne von uns in den letzten 10 Jahren weiterentwickelt hatte, beruflich wie privat. Unser besonderer Dank gilt Frau Bulling, die sich netterweise die Zeit nahm, uns durch das Schulhaus zu führen. Wir staunten nicht schlecht über die vielen baulichen Veränderungen und Modernisierungen im und am GBG und doch waren uns einige Räume und sogar Gerüche immer noch so vertraut, dass viele alte Erinnerungen wach wurden und es schien, als wäre die Zeit stehengeblieben. Bei unserem gemeinsamen Abendessen hatten wir ausgiebig Gelegenheit, über vergangene Zeiten zu lachen, in alten Fotos und Jahrbüchern zu stöbern und aus den Augen verlorene Kontakte wieder aufleben zu lassen. Und wir waren uns alle einig, dass wir nicht wieder 10 Jahre verstreichen lassen wollen, bis zu unserem nächsten Wiedersehen!

 

(Felicitas Klenk)

Seite 4 von 46
<<   <  1  2  3  4  5  6  7  8  9  >   >>