Archiv

Tischkicker und Playstation spielen im Gotteshaus?

Ein Besuch in der Moschee

Am Mittwoch, den 02.05.18 besuchten die evangelischen und katholischen Schülerinnen und Schüler der achten Klasse mit ihren Religionslehrern die Moschee in Waiblingen. Die Exkursion stellte den Abschluss einer Unterrichtseinheit über die Weltreligion „Islam“ dar und bot den Kindern die Möglichkeit durch die direkte Begegnung ihr Bild über den Islam zu erweitern. Die muslimische Gemeinde in Waiblingen ist seit 1991 ein eingetragener Verein und zählt knapp 95 aktive Mitglieder. Laut dem Vorsitzenden sehen sie ihre zentralen Aufgaben im interreligiösen Dialog, kulturelle und religiöse Erziehung ihrer Kinder und Aufklärungsarbeit. Die Moschee ist in einem Gebäudekomplex integriert, in dem auch ein Kindergarten, Schulräume als auch ein Jugendraum und Lebensmittelladen untergebracht sind.

Mit der netten Begleitung eines Gemeindemitglieds wurden wir durch den Gebetsraum der Frauen und Männer und den Jugendraum geführt. Dabei erhielten wir Einblicke in die Glaubensvorstellungen des Islam und durften viele Fragen stellen. Die Einladung zum Mittagsgebet mussten wir aufgrund unserer zeitlichen Planung leider ausschlagen. Faszinierend in Erinnerung blieb das lebendige Gemeindeleben, unter anderem mit einem toll ausgestatteten Jugendraum mit Tischkicker und Playstation.

Wir danken für die Offenheit und den lebensnahen Einblick in die Welt des Islam.

 

Rekordsumme für Kriegsgräberfürsorge

Spendenaktion für den Verbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V.

Die Schulen in Winnenden erzielten in diesem Jahr eine Rekordsumme von über 2000 Euro und das Georg-Büchner-Gymnasium half fleißig mit.

Bei der diesjährigen Spendensammelaktion des Verbunds Deutscher Kriegsgräberfürsorge beteiligten sich insgesamt 32 Teams aus allen Winnender Schulen. Im Namen unserer Schule schrieben sich Martina Dodaj und Yasmin Vita (beide JG 1) auf die Fahne möglichst viele Spenden zu sammeln. Sie riefen bei den Schüler_innen zu Spenden auf, sammelten im Kollegium und während verschiedener Veranstaltungen.

Als Dank für ihre große Unterstützung wurden alle Teams am 24.04.18 zur Anerkennungsveranstaltung ins Rathaus eingeladen und erhielten Sachpreise und eine Urkunde. Insgesamt wurden 2.038,39 Euro von Schülern und Schülerinnen aus Winnenden gesammelt.

Ein besonderer Dank geht an das gesamte Kollegium und die Schülerschaft des GBGs, die diese Sammelaktion zu einem Erfolg haben werden lassen.  

Unter dem Meer....

Schülerwettbewerb „Die Deutschen und ihre Nachbarn im Osten“

Geradezu abgeräumt haben die jungen Künstler_innen der fünften Klassen beim Schülerwettbewerb des Innenministeriums und des Kultusministeriums Baden-Württemberg „Die Deutschen und ihre Nachbarn im Osten“. Die Aufgaben drehten sich um „Deutsch-polnische Begegnungen“ und wurden sowohl von Schüler_innen aus Baden-Württemberg als auch aus Polen bearbeitet. Im Kunstunterricht gestalteten die Fünfer bunt leuchtende Unterwasserwelten. Dort tummelten sich Haie, Krebse, Seesterne, Schlangen, aber auch Blubberblasen, Goldschätze und Meerjungfrauen.

Über 35 Bilder wurden prämiert und es gab Urkunden und tolle Preise zu gewinnen. Drei Schüler_innen wurden zusammen mit Preisträgern anderer Schulen zu einem Ausflug in den Schwabenpark eingeladen.

 

Ein großes Lob an die talentierten Künstlerinnen und Künstler:

 

5a: Ashil Afizi, Mila Dickert, Leonie Gaster, Marlene Gaul, Lara Jaksic, Mia König, Maira Mumtaz, Nina Nadolny, Leonie Pfleiderer, Katharina Schanzenbach, Erik Scharlewsky, Clemens Tószegi, Samson Trautenberger, Lina Ulmer, Felix Weigel

 

5b: Mayra Dukek, Emir Firat, Lina Grünwald, Abby Hild, Helena Kürschner, Chamu Maduwege, Nicole Masljukow, Angelina Pothoulaki, Jonas Reeß

 

5c: Hanna Blöcher, Riola Bylygbashi, Anastasia Frank, Marc Hettinger, Alexander Kühlmann, Pia Paljulis, Carolina Pfleiderer, Dascha Pidan, Leoni Schweikert, Yasmin Tunala, Lea Wirsching

 

Einen Ausflug in den Schwabenpark haben gewonnen: Valentina Zganec (5a), Florian Kunz (5b), Hanna Bahmüller (5c)

 

Große Debatte um hitziges Thema

Englischkurse diskutieren über schärfere US Waffengesetze

Einige Stunden haben sich zwei JG1-Englischkurse mit dem Thema "Gun Control" in den USA auseinandergesetzt. Mit unserem klassischen europäischen Blickwinkel ist es schwer nachzuvollziehen, "Warum die Amerikaner ihre Waffen lieben". So nämlich auch ein Artikel von Eric T. Hansen, der ins Englische übertragen werden sollte. Dieser half den Schüler_innen, zu verstehen, welcher Hintergrund und welche kulturellen Gegebenheiten die Einstellung vieler Amerikaner gegenüber Waffen prägen.

Den Abschluss der Unterrichtseinheit stellte eine Debatte unter der Fragestellung "Should more gun control laws be enacted?" dar. Dazu trafen sich am Freitagmorgen zwei Englischkurse auf dem Pausenhof. Aus beiden Persepektiven, den Fürsprechern und den Gegnern der Frage, wurde hitzig diskutiert; ein wahrer Schlagabtausch.

 

Stolze Gewinner

Deutsch-polnische Begegnung

Die Klasse 5c hat beim grenzüberschreitenden Schülerwettbewerb  „Deutsch-polnische Begegnungen“ des "Haus der Heimat" des Landes Baden-Württemberg 150 € für die Klassenkasse gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Seite 5 von 32
<<   <  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  >   >>