Archiv

Wettbewerb "Haus der Heimat"

Glückliche Gewinner in der Klasse 6a

Die Geschichte des Feuervogels ist im Osten Europas so bekannt, wie die Geschichten der Brüder Grimm in Deutschland. So wird das Märchen über den Vogel mit dem leuchtend-glühenden Gefieder von Großeltern und Eltern an ihre Kinder und Enkel weitergegeben.

Märchen sind nicht nur spannende Geschichten, sie bedeuten auch Heimat, vor allem, wenn sie seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben werden (aus dem Ausschreibungstext).

Die Schüler_innen der Klasse 6a kennen viele Märchen. Das Märchen vom Feuervogel war neu für sie. Nachdem sie es gelesen hatten, gestalteten sie den Vogel nach ihren Vorstellungen. Die bunten glänzenden Federn wurden aufwendig in unterschiedlichen Techniken einzeln hergestellt: sie wurden gedruckt, gezeichnet und gemalt. Am Ende entstanden lauter unterschiedliche Feuervögel mit magisch-leuchtendem Gefieder.

Einige der Vögel wurden vom „Haus der Heimat“ mit tollen Preisen prämiert. Herzlichen Glückwunsch!

Die Gewinner: 

  • Antonja Dodaj
  • Lena Hildebrandt
  • Yagmur Kacar
  • Florian Krahl
  • Ann-Kathrin Lang
  • Lukas Mann
Zu Gast bei Le Corbusier

BK-Kurs der JG1 auf Exkursion zur Weissenhofsiedlung

Die auf dem Stuttgarter Killesberg gelegene Weissenhofsiedlung entstand im Jahr 1927 als Bauaustellung. Gezeigt werden Wohnhäuser, deren Gestaltung die damalige Vorstellung von Wohnen revolutionieren sollte. Die Schülerinnen des Kunstkurses der JG1 konnten sich während einer Exkursion ein Bild von diesen neuen Ideen machen. Das berühmteste Gebäude ist das Doppelhaus des schweizerisch-französischen Architekten Le Corbusier. Lange Fensterbänder und offene Räume schaffen ein angenehmes, aber funktionales Raumgefühl. Auf dem Dachgarten konnten die Schülerinnen einen beeindruckenden Blick über Stuttgart genießen. Auch heute noch scheint das Architekturkonzept der Weissenhofer Architekten sehr fortschrittlich, so konnten sich nicht alle Schülerinnen vorstellen in eines der Häuser einzuziehen. Als Kontrastprogramm besuchten die Schülerinnen anschließend den Neubau der Stuttgarter Stadtbibliothek und beschäftigten sich auch hier mit der Architektur.
Wirtschaftskurs zu Besuch bei H.P. Kaysser

Schüler_innen besuchen Metallbearbeitungsunternehmen

Am Donnerstagvormittag, dem 11.05.2017, besuchte der Wirtschaftskurs der Klasse 12 zusammen mit ihrem Wirtschaftslehrer Herr Bogucki die Metallbearbeitungsfirma H.P. Kaysser GmbH & Co. KG in Nellmersbach. Das Unternehmen beschäftigt ca. 400 Mitarbeiter und deckt die gesamte Bearbeitung rund ums Blech ab. Zu ihren Kunden zählen namhafte Unternehmen der Automobil- und Maschinenbauindustrie. Dort erhielten die Schüler_innen, aufgeteilt in zwei Gruppen, eine Führung durch den Betrieb, um zu erfahren, was die Firma Kaysser herstellt. Sie konnten z.B. bei der Herstellung eines Unterfahrschutzes für ein Fahrzeug zuschauen. Des Weiteren lernten sie, wie eng einzelnen Abteilungen (Wareneingang, Kontrolle, Produktion, Warenausgang) in einem Betrieb zusammenarbeiten müssen, damit man am Ende Erfolg hat. Es wurde deutlich, wie wichtig es ist, hohe Qualitätsanforderungen zu erfüllen und wie sich das Arbeiten durch zunehmende Technologisierung und Digitalisierung verändert hat. Leider war es nicht erlaubt, Fotos von den einzelnen Produktionsschritten zu machen.

Laura Schillinger

Welttag des Buches 2017

"Ich schenk dir eine Geschichte"...... in der Buchhandlung Halder in Winnenden!

Am Freitagvormittag, 12.05.2017, machte sich die Klasse 5b zusammen mit Frau Wernecke auf den Weg in die Buchhandlung Halder in Winnenden. Auf dem Weg dorthin erzählte Jana, dass es erst das zweite Mal in ihrem Leben sei, dass sie überhaupt in eine Buchhandlung gehe. Dort angekommen durften alle 28 Schüler_innen nicht nur sofort ihren Buchgutschein gegen das Buch "Ich schenk dir eine Geschichte. Das geheimnisvolle Spukhaus" von Henriette Wich einlösen, sondern auch nach Herzenslust all` die vielen interessanten Bücher anschauen und sich in sie vertiefen. Tim stellte kurz vor dem Verlassen der Buchhandlung fest, dass er sich ein Buch bei Frau Halder schon für morgen vorreserviert habe: "Die drei ??? Der tote Mönch" von Marco Sonnleitner, das wolle er am Samstag mit seiner Mama abholen.

Wer wird die "geschenkte Geschichte" wohl als Erstes durchgelesen haben? Über diese Frage wurde auf dem Rückweg zum GBG heiß diskutiert, den alle Schüler_innen mit einem von Frau Halder - passend zum Buch - geschenkten Lolli im Mund zufrieden antraten.

Vom Allgäu bis zum Orient

Schulband „The Georgies“ spielen bei der Eröffnung der Allgäu-Orient-Rallye

Am vergangenen Wochenende spielte die Schulband des GBG „The Georgies“ einen Auftritt der besonderen Art: Auf Einladung des Veranstalters durften sie die Feierlichkeiten rund um die Eröffnung der Allgäu-Orient-Rallye 2017 in Oberstaufen im Allgäu musikalisch begleiten. Fast vier Stunden spielten die 8 Schüler und Schülerinnen am Samstagnachmittag im Festzelt in der Ortsmitte Obertaufens vor internationalem Publikum, u.a. aus Israel, Jordanien und Österreich. Während draußen kalter Regen niederging, heizten The Georgies das Festzelt auf und brachten bei ihrem letzten Set das Publikum auf den Tischen zum Tanzen.

Nach einer Übernachtung in Oberstaufen konnten sich die Schülerinnen und Schüler und ihre mit angereisten Fans am Sonntagmorgen noch den offiziellen Rallye-Start mit rund 100 teilnehmenden Wagen anschauen, bevor es zurück nach Winnenden ging.

Seite 8 von 24
<<   <  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  >   >>