Ethik

In der Ethik und unserem Leben geht es um Entscheidungen – große und kleine. Letztlich stellen wir uns die Frage: Wie sollen wir leben? Wie handeln, um glücklich zu sein, um moralisch gut sein? Wir denken über Lebensweisen von Menschen nach und finden dabei keine einfachen Antworten. Auch der Ethikunterricht liefert keine einfachen Antworten auf diese Fragen. Er gibt den Schüler_innen kein fertiges Lebenskonzept zur Hand. Vielmehr soll der Ethikunterricht die Schüler_innen zu ethisch-moralischem Urteilen und Handeln befähigen. Sie lernen die in der Gesellschaft geltenden Werte und Normen kennen und sie kritisch zu prüfen und tauschen sich über ihre eigenen verschiedenen Weltanschauungen aus. So liefert der Ethikunterricht einen wichtigen Beitrag zu einem Leben in einer pluralistischen Gesellschaft. Darüber hinaus bildet der Ethikunterricht die Fähigkeit zu selbstständigem Denken aus und übt rationales Argumentieren ein. Die Schüler_innen setzen sich mit grundlegenden philosophischen und ethischen Ansichten von der Antike bis zur Gegenwart auseinander.  

Der Ethikunterricht beginnt für Schüler_innen, die nicht den Religionsunterricht besuchen, in Klasse 7 und wird bis zum Abitur fortgeführt.

Arbeitsgemeinschaften und Projekte